Hier finden Sie Hinweise zu den geltenden Corona-Regeln

Am 13. März 2020 - also vor fast 2 Jahren - bekam Corona für uns in der Pfarreiengemeinschaft eine größere Relevanz. Die Kirchen wurden geschlossen, Gottesdienste fielen aus, niemand wusste so richtig, wie es weitergehen kann.

Über diesen Punkt der Schließung sind wir lange drüber weg – zum Glück oder Gott sei Dank! Wir dürfen Gottesdienste feiern – ein Privileg, wo doch so viele andere Institutionen eben nicht öffnen können. Es gibt Gründe, warum wir unserer Glaubensausübung nachkommen dürfen. Vor allem aufgrund der Religionsfreiheit – ein riesiges Privileg, das nicht ausgenutzt werden darf. Dies ist vielen sehr bewusst, sodass sich der Großteil unserer Besucher:innen wirklich vorbildlich verhält. Ein weiterer Grund weshalb die Gottesdienste stattfinden können: Der unermüdliche Einsatz aller Ordnerinnen und Ordner, die sich, seitdem wir wieder Gottesdienste feiern dürfen, an den Eingängen der Kirche darum kümmern, dass ein reibungsloser Ablauf und die größtmögliche Sicherheit für alle gewährleistet ist. Man kann gar nicht oft genug sagen wie dankbar wir dafür sind, dass sie dieses Amt ausüben. Und wir wissen, dass es auch nicht immer einfach ist und die Ordner:innen durchaus einiges einstecken müssen. Bitte denken Sie bei dem nächsten Besuch der Gottesdienste einfach daran, dass keine Ordner:in Sie aus böser Absicht darauf hinweist, wenn die Maske falsch sitzt, Sie sich die Hände desinfizieren sollen, Kontaktdaten abgegeben werden müssen, Abstände eingehalten werden müssen oder mittlerweile auch der Impfausweis bei jedem Gottesdienst vorgezeigt werden muss. Diese Maßnahmen kann man gut oder schlecht finden. Fakt ist jedenfalls, dass sie dazu führen, dass wir verantwortungsbewusst mit dem Privileg Gottesdienst feiern zu dürfen, umgehen.

Das Ordnungsämter im Anschluss an die Gottesdienste Kirchenbesucher kontrollieren ist kein Märchen, sondern durchaus Praxis und bitte tun Sie uns allen den Gefallen und helfen uns dabei, dass die Strafe, die bei Missachtung der geltenden Regeln anfällt, besser für andere Zwecke verwendet werden können.

Nach wie vor gelten folgende Regelungen:

  • Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Gottesdienstes, sowie beim Betreten und Verlassen des Gebäudes
  • 2G-Regelung (bitte den Impfnachweis mitbringen und vorlegen)
  • Abgabe der Kontaktdaten über einen Zettel oder über die Luca-App
  • Die liturgischen Dienste sollen sich vor ihrem Einsatz vorab Zuhause testen; Selbsttests können sie im Pfarrbüro oder bei den Küstern bekommen